Haut- und Laserzentrum Freising

Dermatochirurgie

Ist es zu einer Hautkrebserkrankung gekommen, muss die vollständige Entfernung sichergestellt werden. Hierzu wenden wir nach neuesten Leitlinien die histographisch kontrollierte Chirurgie im Paraffinverfahren an. Auf diese Art kann mit größtmöglicher Sicherheit festgestellt werden ob der Tumor vollständig entfern wurde oder nicht. Sollte er bei der ersten OP nicht vollständig entfernt worden sein, kann durch die Zusammenarbeit zwischen Operateur und Dermatohistologe gezielt nur dort nachgeschnitten werden, wo sich noch Tumor befindet. Dadurch werden kleinstmögliche Defekte geschaffen, die insbesondere im Gesicht einfacher und besser zu verschließen sind als unnötig große Defekte.

Der medizinische Fortschritt erlaubt es inzwischen, viele Eingriffe ambulant durchzuführen, bei denen früher ein stationärer Aufenthalt notwendig war. In unserer Praxisklinik führen wir ambulante Operationen entweder in Lokalanästhesie oder in Tumeszenz-Lokalanästhesie durch. Bei der Wahl des Operationsverfahrens legen wir besonderen Wert auf ästhetische und funktionelle Aspekte. Die Kunst der plastischen Defektdeckung im Gesicht basiert in erster Linie auf Erfahrung und Erfahrungsaustausch z.B. im Rahmen der Deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie (DGDC) und der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie (DGÄC).

Dermatochirurgie