Haut- und Laserzentrum Freising

308 Excimer Laser System

Das 308 EXCIMER LASER SYSTEM der Firma Quantel produziert energiereiches annähernd monochromatisches UV Licht der Wellenlänge 308nm.

UV-Strahlung ist Teil des natürlichen Sonnenlichts und sorgt dort unter anderem für die Bräunung der Haut. Die moderne Dermatologie nutzt die positiven Effekte der UV-Strahlung zur Therapie von Auto-Immunerkrankungen und weiteren, teils entzündlichen Erkrankungen der Haut: Hochdosierte UVB-Strahlung wirkt immun-modulierend, kann also pathologisch veränderte Vorgänge in den Hautzellen normalisieren.

Wie wird die Behandlung von UV-sensitiven Hauterkrankungen mit dem 308 EXCIMER LASER SYSTEM durchgeführt?

Die Therapie mit dem 308 EXCIMER LASER SYSTEM erfolgt ambulant in unserer Praxis. Vor der ersten Behandlung wird ein sogenannter MED-Test durchgeführt, um die optimale Lichtdosis für die Behandlung zu ermitteln. 

Anschließend werden die betroffenen Hautbereiche mehrmals pro Woche mit dem Excimer-Handsystem bestrahlt. Das Verfahren verursacht keine Schmerzen, eine Lokalanästhesie ist daher nicht nötig. 

Wie fühlt sich die Therapie an?

Die Behandlung mit dem 308 EXCIMER LASER SYSTEM ist schmerzfrei, sie erzeugt lediglich ein Wärmegefühl auf der Haut.

Für welche Erkrankungen ist die Therapie mit dem 308 Excimer Laser System geeignet?

Der Excimer Laser kann bei Vitiligo (Weißfleckenkrankheit), Psoriasis (Schuppenflechte), Pustulosis palmoplantaris, bestimmten Formen der Neurodermitis (Lichen vidal, Handekzeme), kreisrundem Haarausfall sowie der Mycosis fungoides angewendet werden.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten Therapie mit dem 308 EXCIMER LASER SYSTEM?

Die privaten Krankenversicherungen erstatten in der Regel die Therapiekosten, die gesetzlichen Krankenkassen im Einzelfall auf Antrag.

Wir können Sie hierzu genauer beraten. 

Welche Komplikationen oder Nebenwirkungen sind möglich, welche Risiken bestehen?

Die UVB-Laserlichttherapie mit dem 308 EXCIMER LASER SYSTEM ist schmerzfrei und hat kaum Nebenwirkungen.

Einige Stunden nach der Therapie ist die Haut an den behandelten Stellen leicht gerötet, ähnlich einem Sonnenbrand. Die Rötung klingt jedoch schnell wieder ab, entsprechende Pflege –beispielsweise mit kühlenden Cremes wie Postopyl (Firma LED-Noreva) ist sinnvoll.

Zudem kann die behandelte Haut leicht gebräunt werden. Bei zu hoher Energie können sich wie bei starkem Sonnenbrand kleine Bläschen bilden, die nach wenigen Tagen abheilen. 

Als Teil des Sonnenlichts ist UV-Licht auch mitverantwortlich für unerwünschte Folgen wie Sonnenbrand, vorzeitige Hautalterung und Hautkrebs. Bei der Therapie mit dem 308 EXCIMER LASER SYSTEM werden daher nur die befallenen Hautareale behandelt, um die gesunde Haut vor diesen unerwünschten Wirkungen der LASER-Strahlung zu verschonen.

Worauf ist bei der UVB-Lichttherapie mit dem 308 EXCIMER SYSTEM zu achten?

Vor der Behandlung:
Vor der ersten Psoriasis-Behandlung wird ein MED-Test durchgeführt, um die individuelle Behandlungsdosis mit dem 308 EXCIMER LASER SYSTEM zu ermitteln, bei anderen Krankheiten entfällt dieser Test meist. Vor der eigentlichen Behandlung sind Kosmetika gründlich zu entfernen. Im Gegensatz zu vielen anderen Arten der Lichtbehandlung ist es aber nicht nötig, Sonnenbäder zu vermeiden oder auf den Besuch des Solariums zu verzichten.  

Während der Behandlung:
Während der Behandlung ist eine geeignete Schutzbrille zu tragen.

Nach der Behandlung:
Einige Stunden nach der Behandlung kann die Haut leicht gerötet sein, entsprechende Pflege mit kühlenden Cremes ist sinnvoll. Sie können die Therapie zudem unterstützen, indem Sie z.B. Stress und über-mäßigen Alkoholkonsum weitestmöglich meiden und auf geeignete Körperpflege und ausgewogene Ernährung achten.

Mit welchen Ergebnissen ist bei der UVB-Laserlichttherapie mit dem 308 EXCIMER LASER SYSTEM zu rechnen?

Bei der Schuppenflechte sind lokalisierte, abgegrenzte Plaques z.B. an Ellenbogen, Knie oder Unterschenkel am besten für diese Therapie geeignet, aber auch schwierig zu erreichende Körperstellen wie Bauchnabel, Intertrigines (Bauchfalte, Leiste, Achselhöhen, Analbereich) oder die Kopfhaut. Oft heilen die Plaques bereits nach etwa zehn Sitzungen für lange Zeit vollständig ab, oder die befallenen Bereiche werden verkleinert, Entzündungen, Rötungen und Schuppen reduziert und die Patienten somit erheblich entlastet. 

Bei der Weißfleckenkrankheit regt die Behandlung eine Neubildung von Pigmentzellen an, weiße Stellen werden gebräunt. Für ein optimales Ergebnis sind meist 20 oder mehr Sitzungen nötig. Das entzündungshemmende Laserlicht mildert außerdem atopische Dermatitis und weitere Hauterkrankungen.