Haut- und Laserzentrum Freising

Erbium YAG Laser

Der gepulste Erbium:YAG-Laser (2940 nm, Absorptionsmaximum im Gewebewasser) ermöglicht eine Abtragung der Hautoberfläche nahezu ohne thermische Schädigung (minimale Koagulationsnekrose). Durch Laserstrahldurchmesser von 1 bis zu 6mm erreicht er bei der Ablation weichere Übergänge und glattere Flächen als manche Formen des CO2 Lasers (Laserstrahldurchmesser 1mm)  bzw. mechanische Dermabrasionsmethoden (Fräse). Er wird daher auch als „sanfter" Laser bezeichnet. Aufgrund seiner niedrigeren Temperatur ist er weniger schmerzhaft als der CO2 Laser und kann häufig auch ohne Lokalanaesthesie eingesetzt werden.

Hauptindikation ist die Abtragung von Gewebe. Wir empfehlen diese Therapieform für irritierte Muttermale, irritierte Alterswarzen, Viruswarzen, Operationsnarben, Faltenbehandlung, sowie bei Hautverdickungen. Auch unterschiedliche Hautkrebsarten können in Kombination mit einer histologischen Sicherung mit dem Erbium Laser behandelt werden. Hierbei wird zunächst das fraglich bösartige Gewebe mit dem Skalpell flach abgetragen. Anschliessend erfolgt mit dem Erbium Laser die "Feinarbeit". Hierdurch wird das Behandlungsergebnis verbessert und die Rezidivhäufigkeit gesenkt.